retnecboJ 

-Das unsichtbare Grauen

ein Theaterfilm

von Grosse Maschen
Regie Cornelia Maschner und Sofie Gross I Kamera Pius Neumaier Bühnenbild Anna Schöttl

Kostümdesign Anna Wunderskirchner

Maskenbild Laura Breckner

mit Alena von Aufschnaiter I Benjamin Hirt I  Philipp Liebl I Maria Lüthi I  Afra Kubatschka I Dominique Marquet I 

PREMIERE 13.04.2021 I  I STREAM I dasvinzenz

POPKULTUR meets              

Das kürzlich erschienene Buch "Die Elenden - warum unsere Gesellschaft Arbeitslose verachtet und sie dennoch braucht ”

von der ZEIT-Journalistin Anna Mayr hat uns als Regiekollektiv dazu inspiriert, uns mit dem Thema Arbeitslosigkeit näher zu befassen.
Ein Thema, das durch die Corona-Pandemie aktueller nicht sein könnte. Schon jetzt ist jeder dritte Betrieb in Deutschland in seiner Existenz bedroht, und wie wir alle wissen, machen sich gerade in der Kulturszene die katastrophalen Folgen der Pandemie bereits drastisch bemerkbar.


In einer ausgiebigen Recherchearbeit haben wir die Entscheidungen der Ära Schröder unter die Lupe genommen, uns mit den Hartz-IV-Strukturen und vor allem mit dem medial geprägten Blick auf arbeitslose Menschen in unserer Gesellschaft befasst.
Wie bereits in unserer ersten Stückentwicklung, dem "Münchner Kindl”, das vom Wahnsinn des Münchner Wohnungsmarktes handelt, arbeiten wir mit Fragmenten verschiedener Textgenres, Medien und Recherchearbeit.

 THEATERTEXT meets              

              REPORTAGE.

Eine Koproduktion von dasvinzenz mit Theater Werkmünchen und Grosse Maschen

Eine Unternehmung des INKUNST e.V. 

dasvinzenz wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und vom Bezirksausschuss 09 Neuhausen-Nymphenburg